Jasper Sibbers ist Teamfahrer bei Integrity! PDF 
Geschrieben von: Lars Borjak   
Donnerstag, 10. Juni 2010 um 06:19 Uhr
Nur wenige Wochen ist es her, dass Integrity via Facebook nicht zuletzt auf Grund der scheinbar enorm guten Verkaufszahlen Richtung Deutschland und Resteuropa verlauten ließen, sie würden über 1-2 europäische Teammitglieder nachdenken. Sofort hagelte es in den Comments Namen von potentiellen Wakeskatern. Mit dabei: Jasper Sibbers.

 

Der Sunnyboy aus Hamburg ist kein Unbekannter. Er ist viel am Lift in Pinneberg unterwegs und die Chancen sind hoch ihn bei einem Spontanbesuch dort anzutreffen. Für Jasper aber auch hoch im Kurs: Winchen. Wahrscheinlich hat auch dieser Fakt die Aufnahme ins Team begünstigt, aber fragen wir doch Herrn Sibbers einfach mal selbst was er zu der ganzen Sache zu sagen hat.

Jasper Sibbers

 

Team-Rider bei Integrity. Wow! Wie fühlt man sich da?

Jasper: Ich bin total gestoked und habe genau das erreicht was ich erreichen wollte. Für mich kam seit meiner ersten Mutiny-Erfahrung kein anderes Board mehr in Frage. Ich freue mich riesig Integrity hier in Deutschland repräsentieren zu dürfen und noch bekannter zu machen. Es ist schön ein Teil dieser Manufaktur zu werden! Ein Traum wird wahr...

 

Wie ist das mit deiner Bewerbung gelaufen? Das Ganze schien sich ja fast ausschliesslich über Facebook abzuwickeln?

Jasper: Ich habe vor ca. einem Monat auf der Integrity Facebookseite gesehen, dass über einen deutschen und australischen Teamrider nachgedacht wird. Da ich mir gerade kurz vorher mein Mutiny bestellt habe und mich auch schon einige Jungs dort empfohlen haben, stand es für mich außer Frage mich zu bewerben. Mit diversen Videoclips und Fotos ausgestattet ist meine Bewerbung anscheinend sehr gut angekommen. Vor 3 Tagen dann habe ich von Erich Schmalz, dem Chef von Integrity, die Zusage gekommen. Also angelaufen ist es schon auf Facebook, ja.

 

Jasper Sibbers: Kickflip off the incline

 

Heißt das wir werden Dich zukünftig auf allen möglichen Wakeskate-Contests sehen wo Du Integrity vertreten wirst?

Jasper: Nicht wirklich. Ich bin ja eh nicht der Typ, der jeden Contest mitfährt. Ich mache lieber viele Fotos, Videos und gehe ordentlich Winchen mit meinen Jungs. Ich finde es super, dass das auch bei meinen Sponsoren Anklang findet und diese nicht nur Wert auf Contestergebnisse legen. Das ist eine klasse Einstellung. Nichts desto trotz werde ich auch dieses Jahr einige Contests mitfahren. Leider bin ich Uni-technisch gerade ganz schön eingebunden.

 

Für welches Brett hast Du Dich überhaupt entschieden und was gefällt Dir besonders daran?

Jasper: Ich fahre das 41er Mutiny Perseverance. Ich mag besonders das gute Spinverhalten und den massiven Pop. Das Board hat mich in kürzester Zeit enorm nach Vorne gebracht. Es ist unglaublich stabil gebaut und einfach ne Bombe! Handarbeit vom Feinsten!

 

Und jetzt noch der obligatorische Dank an die Sponsoren, Groupies, Eltern...

Jasper: Danke an ION-Essentials, Fox Racing, Haiopaii, Integrity und Wasserski Hamburg. Meinen Eltern gilt Dank dafür, dass sie Verständnis für meine Medium-Studiengeschwindigkeit haben, meiner Freundin, dass ich so oft zum Wakeskaten unterwegs bin und meinen Jungs fürs Pushen und die besten Sessions. Danke an alle!

 

Vielen Dank Jasper, für dieses kleine Interview und den Einblick in die Geschehnisse. Wir von the gap magazin.com wünschen Dir auf jeden Fall Alles Gute für die Zukunft und viel Spass mit den Jungs von Integrity und deren Brettern. Wer jetzt beim Lesen neugierig geworden ist, der sollte sich mal die Website von Integrity reinziehen und die Skates einfach mal auschecken.

 

Interview: Lars Borjak
Bilder: Farbenflash & Jasper Sibbers

 
 
Artikel durchsuchen:

Folge uns auf...

Werbung:


 

 

 



 



© thegapmagazin.com - Impressum